HeBIShandbuch
FAQfernleihe
HeBIScocktail
HessFort
HeBIScocktail
Ausgabe: 1-2005

Verbundübergreifende Fernleihe mit dem HBZ und dem BVB angelaufen

Neues von den Datenbanken

Bereits im Juli 2004 startete die verbundübergreifende Fernleihe mit dem nordrhein-westfälischen Bibliotheksverbund. Derzeit werden monatlich rund 1.800 Online-Bestellungen aus NRW von HeBIS-Bibliotheken bearbeitet. Seit Dezember 2004 bestellt nun auch der bayrische Bibliotheksverbund (BVB) im Rahmen der verbundübergreifenden Fernleihe im Hessischen Bibliotheksverbund.

Mit der Einführung des HeBIS-Portals im November 2004 wurde schließlich die Voraussetzung dafür geschaffen, HeBIS-Benutzer unmittelbar an den Vorteilen der verbundübergreifenden Fernleihe teilnehmen zu lassen. Seit Dezember 2004 werden der nordrhein-westfälische ebenso wie der bayrische Bibliotheksverbund als mögliche Lieferanten einer Fernleihbestellung auf Monographien vom HeBIS-Portal berücksichtigt und automatisch in den Leitweg der Online-Fernleihe aufgenommen.


Dabei macht Fernleihe über das HeBIS-Portal die ausdrückliche Wahl eines Fernleihdienstes weitgehend überflüssig. Das System erkennt selbsttätig, welche Form der Fernleihe erforderlich ist. Wurde während der Verfügbarkeitsrecherche des HeBIS-Portals ausschließlich Bestand in HeBIS-Bibliotheken ermittelt, wird eine der gewohnten OPAC-Bestellung analoge Fernleihbestellung erzeugt. Wird (zusätzlich) Bestand in den Partnerverbünden (derzeit HBZ und BVB) gefunden, werden die entsprechenden Verbünde an den HeBIS-Leitweg angehängt. Konnte kein verfügbarer Bestand in HeBIS oder den Partnerverbünden ermittelt werden, wird der Bestellwunsch des Benutzers automatisch als "Freie Bestellung" ins HeBIS-Zentralsystem eingelastet.


Der Leitweg wird auch für die verbundübergreifende Fernleihe entsprechend des in HeBIS festgelegten Leitweg-Algorithmus vorgenommen: entscheidend für die Position der Bibliothek im Leitweg ist im Wesentlichen der Bibliothekstyp, durchschnittliche Berabeitungsdauer, durchschnittliche positive Erledigungsrate und die Tageskapazität der betroffenen Bibliothek. Natürlich wird dabei auch Sorge dafür getragen, dass Partnerverbünde zwar untereinander "mit gleicher Elle" gemessen werden, jedoch im Leitweg stets nach den HeBIS-Bibliotheken zu stehen kommen.


Die Weiterbearbeitung der verbundübergreifenden Bestellungen durch das Fachpersonal erfolgt in gleicher Weise wie bei den bisherigen Online-Fernleihen. Besondere Bearbeitungsschritte sind nicht notwendig, da Weiterleitung der jeweiligen Bestellungen an die Partnerverbünde ebenso wie der Empfang von Quittierungen vom Fernleihsystem selbst übernommen wird.


Zwei Arbeitserleichterungen sind dennoch für das erste Quartal 2005 vorgesehen. Vermittelt über WinIBW-Makros wird zum einen der Bestellverlauf in den Partnerverbünden einsehbar sein. Zum anderen wird über eine "Online-Signierhilfe" dem Fachpersonal die Möglichkeit geboten, auch nachträglich den Leitweg einer Online-Fernleihe durch Einfügen von besitzenden Partnerverbünden zu erweitern. Auch für den letztgenannten Dienst wird das HeBIS-Portal als Recherchebasis in Anspruch genommen.


Dr. Uwe Risch
Hochschulrechenzentrum/Bibliotheksdatenverarbeitung

HeBIS-Portal

News

15.09.2020
Protokoll AG Sacherschließung & Recherche

Protokoll der Sitzung vom 25.08.2020 ist online.

10.09.2020
Downtime HeBIS-Systeme von 23. bis 24. September 2020

Wegen dringend notwendiger Wartungsarbeiten stehen die HeBIS-Systeme und damit verbundenen Services vom 23. bis 24. September 2020 nicht zur Verfügung.

Termine

powered by webEdition CMS