HeBIScocktail
Ausgabe: 1/2007

Arbeitsgruppe „Normdatei für Werktitel“

Gremienberichte

Die Deutsche Nationalbibliothek plant im Rahmen der Normdatenentwicklung den Aufbau einer Normdatei für Werktitel, in der unterschiedliche Werktypen in einer gemeinsamen Datei und einem Datenmodell zusammengefasst werden sollen. Diese Normdatei soll nach den Grundsätzen der Functional Requirements for Bibliographic Records (FRBR) und der Functional Requirements for Authority Data (FRAD) aufgebaut werden. Die Einheitssachtitel-Datei für musikalische Werke des Deutschen Musikarchivs (DMA) soll in diese neue Werktiteldatei eingebettet werden.

Es ist geplant, die neue Werktiteldatei im Rahmen des Projektes „Gemeinsame Normdatei“ voranzutreiben, deren Inbetriebnahme erst nach dem Umstieg auf MARC 21 erfolgen kann. Für nähere Festlegungen müssen jedoch zusätzlich die Entwicklung der „Resource Description and Access“ (RDA) und die sich anschliessenden Überlegungen der deutschen Regelwerks- und Normdatenexperten abgewartet werden.

Da mit der Verschiebung der Fertigstellung der RDA bis ins Jahr 2009 Zeit gewonnen wurde, soll diese dazu genutzt werden, die offenen Organisationsfragen zu diskutieren:

  1. Wie soll die künftige Werktiteldatei ausssehen bzw. was soll sie enthalten? Gibt es bereits Datenbestände in den Verbünden – über die EST des DMA hinaus -, die in die neue Werktiteldatei einfliessen könnten?
    (Erstveröffentlichungen in DNB, Musik, Filme, Werke der Weltliteratur?)
  2. Wer hat lesenden bzw. schreibenden Zugriff auf die Daten? Gibt es eine Zentralredaktion oder verteilte Zuständigkeiten?
  3. Sollen die Einheitstitel des DMA nach Integration in den allgemeinen DNB-Bestand im Jahre 2006 schon vorab für die Verbünde kooperativ nutzbar sein?
M. Denker
powered by webEdition CMS