StartseitePublikationen > Arbeitsmaterialien > HeBIS-Handbuch > Kategorien > Druckversion

Information auf den
Punkt gebracht

Kategorie: 2036 (004M)

Bibliographischer Nachweis von Handschriften

Pflichtkategorie?

Nein

wiederholbar?

Ja


In der Kategorie 2036 kann der bibliographische Nachweis von Handschriften erfasst werden. Nach der Angabe der Quelle wird ggf. die Nummer in der Fundstelle nach _;;_ (Leerzeichen, Doppel-Semikolon, Leerzeichen) angeschlossen.

Übersicht der Unterfelder

Pica+ (internes Unterfeld) Pica3 (Steuerzeichen bei der Erfassung) Bezeichnung Unterfeld
wiederholbar?
$a ohne Angaben zur bibliographischen Quelle nein
$b _;;_ Nummer innerhalb der bibliographischen Quelle nein

Indexierung

Ja.

Nähere Informationen finden Sie in der Übersicht der Suchschlüssel

Beispiele

Ernst Róth/Leo Prijs: Hebräische Handschriften. Teil 1, Bd. A-C ;; 248

Gerhardt Powitz, Mittelalterliche Handschriftenfragmente der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main

Hausmann, Regina: Die theologischen Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda bis zum Jahr 1600; Wiesbaden: Harrassowitz, 1992; S. 39



Informationen zu RAK-Altdaten

RAK-Bezeichnung: Bibliographischer Nachweis von Handschriften
RAK-Besetzung:

Spalteninformationen zu den Besetzungs-Tabellen:
Wiederholbarkeit der Subfelder, interne Subfeld-Benennung, Steuerzeichen, Inhalt

   $a    Angaben z. bibliograph.Quelle
   $b  _;;_  Nummer
powered by webEdition CMS