HeBIShandbuch
FAQfernleihe
HeBIScocktail
HessFort
Startseite > Über uns > HeBIS-Organisation > Projekte > Provenienzerschließung

Kooperative Provenienzerschließung im HeBIS-Verbund

Stand: 11/2012

Bibliothekarische Provenienzerschließung, also die Ermittlung und Verzeichnung der Herkunft einzelner Bücher beziehungsweise der Zusammensetzung und des Verbleibs privater und institutioneller Bibliotheken, findet seit einigen Jahren ein stetig wachsendes Interesse. Das benutzte Buchexemplar mit den Spuren seiner Besitzer und Leser hat in der buch- und bibliothekshistorischen Forschung einen wichtigen Platz eingenommen, und die endlich akzeptierte Verpflichtung, in der NS-Zeit geraubte Bücher und Bibliotheken an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben, macht die Provenienzerschließung bei diesen Beständen zu einer vordringlichen Aufgabe.

Provenienzerschließung wird in vielen Bibliotheken schon seit etlichen Jahren betrieben. Bis vor kurzem standen diese Projekte aber alle vor demselben Dilemma: Die Vorteile, die sich bei der Formal- und Sacherschließung durch eine intensive und gut organisierte Kooperation auf regionaler und überregionaler Ebene ergeben, ließen sich für die Erfassung von Provenienzen nicht nutzen.

Die Normdaten aus PND und GKD konnten nicht verwendet werden, da man sie nicht mit den lokalen Exemplarsätzen verknüpfen konnte.

Angaben zu Vorbesitzern entsprechen nicht immer den bisherigen Mindestanforderungen für eine Aufnahme in der PND bzw. GKD (etwa, wenn nur die Initialen derselben bekannt sind).

Die Ergebnisse der Provenienzerschließung waren nicht verbundweit oder gar verbundübergreifend, sondern nur in den OPACs der betreffenden Bibliotheken recherchierbar.


Seit Herbst 2007 arbeiteten VertreterInnen der HeBIS-Verbundzentrale und verschiedener Mitgliedsbibliotheken des hessischen Bibliotheksverbundes ein Konzept aus, das die genannten Probleme überwindet. Mittlerweile ist diese Lösung sowohl technisch realisiert als auch redaktionell mit der Expertengruppe für die Normdateien abgesprochen. Seit Anfang Mai 2009 können in HeBIS Provenienzen kooperativ erschlossen werden. Im GBV wird die Einführung des gleichen Konzeptes verfolgt.


Dr. Bernd Reifenberg / Monika Denker/ Annelen Ottermann



Ansprechpartnerin im HeBIS-Verbund:


Materialien


HeBIS-AG Historische Bestände



HeBIS-Portal

News

11.12.2018
Protokoll UAG Fernleihe

Protokoll der Sitzung der UAG Fernleihe vom 25.10.2018

14.11.2018
Protokoll FAG eMedien

Protokoll der 10. Sitzung der FAG Elektronische Medien vom 16. Mai 2018.

Termine

07.05.2019
Sitzung der FAG Portal
UB Frankfurt, Sitzungszimmer
powered by webEdition CMS