HeBIShandbuch
FAQfernleihe
HeBIScocktail
HessFort

Startseite > Über uns > HeBIS - der Verbund > Verbundkonferenz > 1. HeBIS-Verbundkonferenz

1. HeBIS-Verbundkonferenz 23.09.2014

Bei der HeBIS-Verbundkonferenz handelt es sich um eine Informationsveranstaltung, zu der wir alle interessierten Mitarbeiter aus den Bibliotheken des HeBIS-Verbundes einladen.



1. HeBIS Verbundkonferenz

Die erste Verbundkonferenz des HeBIS-Verbundes fand am 23. September 2014 im Literaturhaus Frankfurt statt.

Anmeldeschluss war der 31. August 2014.

 

Veranstaltungsort

Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main

 

Programm

    • 10:00 - 10:10 Begrüßung
      (Dr. Heiner Schnelling, Vorsitzender des HeBIS Verbundvorstands)

 

    • 10:10 - 10:35 Bericht des Verbundvorstandes
      Bericht

 

 

    • 11:00 - 11:45 Aussprache und Berichte aus dem Plenum

 

    • 11:45 - 12:30 Das RDA-Projekt - wo stehen wir?
      (Rita Albrecht, HeBIS-Verbundzentrale)
      Abstract
      Präsentation


Mittagspause

    • 13:30 - 14.10 CIB - Passagen einer Reform
      (Dr. Uwe Risch, HeBIS-Verbundzentrale)
      Abstract
       
      Präsentation
       

 

    • 14.10 - 15:00 Drivers of change in shared cataloguing: results from a study for the development of the French cataloguing system SUDOC
      (Maurits van der Graaf, Pleiade)
      Abstract
       
      Präsentation
       


Kaffeepause

    • 15:20 - 15:50 Teachable moments - Discovery-Systeme und Informationskompetenz
      (Dr. Eva Christina Glaser, Universitätsbibliothek Gießen)
      Abstract
       
      Präsentation
       

 

  • 15:50 - 16:00 Schlusswort
    (Dr. Heiner Schnelling, Vorsitzender des HeBIS Verbundvorstands)

 

Abstracts

 

Das RDA-Projekt - wo stehen wir?


Seit 2012 bereitet die AG RDA im Auftrag des Standardisierungsausschusses die Einführung des neuen Regelwerkes „Resource Description and Access“ (RDA) in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Ein wichtiger Meilenstein wurde im Juli 2014 mit der Adaptierung der RDA für die Gemeinsame Normdatei (GND) erreicht, der vollständige Umstieg ist für Ende 2015 geplant. Bis dahin gibt es noch eine Menge unterschiedlicher Themen zu bearbeiten, auch im HeBIS-Verbund, wo eine eigens eingesetzte RDA-Arbeitsgruppe die überregionalen Aktivitäten begleitet und wichtige Weichenstellungen für den Verbund vornimmt. Der Vortrag fasst den aktuell erreichten Stand des Umstiegsprojektes auf allen Ebenen zusammen und gibt einen Überblick über die noch anstehenden Aufgaben in den kommenden zwölf Monaten.

Rita Albrecht, HeBIS-Verbundzentrale


Teachable moments - Discoverysysteme

und Informationskompetenz


Der Google-like-Sucheinstieg über (möglichst) alle Ressourcen einer wissenschaftlichen Bibliothek führt in der Regel zu einer großzügigen Treffermenge, die nach Relevanz gerankt, zielführende Treffer anbietet und einen umgehenden Zugriff auf die elektronischen Dokumente ermöglicht. Für die Schulungen der Bibliotheken bedeutet dies eine inhaltliche Verschiebung, der Fokus verlagert sich von der Suche auf das Gefundene: die Analyse, Evaluation und Weiterverarbeitung der Ergebnisse. Denn das Lernen über Information ist elementar -  Informationskompetenz umfasst ein ganzheitliches Verständnis von Lern- und Informationsprozessen und beschränkt sich nicht auf Recherchetechniken. Und sollten nicht auch die klassischen Schulungs- und Beratungskonzepte ebenso kritisch wie der OPAC seinerzeit hinterfragt werden – erreichen sie den
amazooggle-geprägten Studierenden?

Dr. Eva Christina Glaser, UB Gießen



CIB  - Passagen einer Reform


Das Projekt „Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten“ (CIB) der  Bibliotheksverbünde HeBIS, BVB und KOBV zielt auf eine Reform der hergebrachten Arbeitsteilung von lokalem Bibliotheksmanagementsystem und regionalem Verbundsystem. An ihre Stelle tritt die weitgehende Verlagerung von Katalogisierung und Lokalsystemfunktionen in internationale Plattformen. Der Vortrag stellt die Kernelemente dieses Vorhabens dar und beschreibt den aktuellen Entwicklungsstand des Projektes.

Dr. Uwe Risch, HeBIS-Verbundzentrale



Drivers of change in shared cataloguing:

results from a study for the development of the French cataloguing system SUDOC 


The results from a recent study that has been carried out with the eye on the development of the French nation-wide cataloguing system SUDOC will be presented. The SUDOC network consists of 182 university libraries that are directly involved and over 2000 libraries that are indirectly involved via 24 regional centers. The network is managed by ABES. The study identifies six drivers of change in cataloguing. Their implications for the development of French system will be discussed as well as the next development steps that are envisaged by ABES. 

Maurits van der Graaf, Pleiade, Amsterdam
 



HeBIS-Portal

HeBIS-Auskunft

News

08.01.2018
Redaktionsschluss HeBIScocktail 1/2018
Wir nehmen gerne Ihre Beiträge entgegen, Zusendung bitte bis 22. Januar 2018!
28.12.2017
Protokoll der 10. Sitzung der FAG Historische Bestände

Protokoll der Sitzung vom 23. Oktober 2017.

Termine